Call for Challenges für das Berliner OSCEdays Event 2015

#1

#Call for Challenges für das Berliner OSCEdays Event

(english version available)

Die Open Source Circular Economy Days (OSCEdays) sind ein globales Event zum Thema Open Source für eine „zero waste” Kreislaufwirtschaft. Hier findest Du/finden Sie die Ausschreibung für die Challenge®s für das lokale Event in Berlin von 11. Bis 15. Juni.

(Die Ausschreibung für TeilnehmerInnen findest Du hier.)

OSCEdays

#Mit einer Challenge teilnehmen

Während der OSCEdays werden unterschiedlichste interdisziplinäre Teams bestehend aus Wissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen, Leuten aus der Maker-Szene, Geschäftsleuten, Künstlerinnen, Hackern, Studentinnen, Umweltschützerinnen und Graswurzelaktivistinnen sowohl lokal als auch global zusammen an verschiedenen Challenges arbeiten und dabei die Möglichkeiten einer Open Source basierten Kreislaufwirtschaft entdecken. Wir freuen uns auf Deinen/Ihren Vorschlag für eine Challenge!

#-> Reiche Deine Challenge ein!

#Was ist eine Challenge?

Eine Challenge kann eine konkrete Aufgabe, ein Projekt, ein Problem oder auch nur eine Idee oder Frage sein – jedenfalls etwas, woran man eine Zeit lang zusammen arbeiten kann, um neue Perspektiven zu entwickeln oder bereits existierende weiterzubringen.

Während der OSCEdays wollen wir offen an Challenges in den Bereichen der Kreislaufökonomie, der Abfallwirtschaft, dem Umwelt- und Ressourcenschutz, Open Source und generell an Nachhaltigkeit orientierten Themen arbeiten.

Was passt gut zum OSCEdays Event in Berlin und was sind die Rahmenbedingungen einer Challenge? Hier findest Du einige Hinweise:

  • THEMA: Die OSCEdays drehen sich um Open Source & Kreislaufwirtschaft. Die Challenge sollte mindestens zu einem dieser Themenbereiche gehören und sich auch auf den jeweils anderen beziehen oder ausdehnen lassen. Der Schlüssel des Ganzen ist die Offenheit! Wenn Du/Sie ein Projekt, ein Problem oder eine Idee zu Kreislaufwirtschaft hast/haben – teile und diskutiere/teilen und diskutieren Sie es offen. Wenn Du/Sie ein Open Source Projekt hast/haben – finde/finden Sie heraus, wie es sich stärker in einen Kreislauf einbinden lässt.

  • ANLASS: Der Hintergrund bzw. Ausgangspunkt der Challenge kann alles mögliche sein: von etwas, das erstmal nur eine Idee ist, über ein studentisches Projekt bis hin zu existenten, ernsthaften Problemen/Herausforderungen in der Industrie, der Abfallwirtschaft, im Design oder der Logistik.

  • VORGEHENSWEISE: Wie sollte Deine Challenge aussehen? Hierfür gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten, wie zum Beispiel gemeinsames Brainstorming und Diskutieren (um Ideen oder auch vollständige Pläne oder Dokumente zu entwickeln), die Entwicklung von echten Soft- und Hardware-Prototypen, die Anwendung,[Dokumentation und offene Bereitstellung von bereits existierenden Lösungsansätzen oder andere ausgefallenere Dinge, wie Kunstprojekte oder Ausflüge und, und, und…

  • VERSTÄNDLICHKEIT: Um andere Teilnehmende zu involvieren, sollte es für Leute aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern möglich sein, Deine/Ihre Challenge zu verstehen. Die OSCEdays haben sich zum Ziel gesetzt Experten und mit Begeisterung arbeitende Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenzubringen und einen interdisziplinären Austausch zu ermöglichen. Du solltest/Sie sollten daher darauf vorbereitet sein, Leuten etwas beizubringen, sie in das Thema einzuführen, ihnen zu zeigen was Du tust/Sie tuen, ihnen Probleme und Herausforderungen und auch die grundlegenden Zusammenhänge näher zu bringen. Lass Dir/Lassen Sie sich von den Teilnehmenden nützliches Feedback geben und nutze/nutzen Sie die Chance, neue Perspektiven auf die Sache kennenzulernen. Es ist eine gute Idee, die Challenge nach diesen Kriterien auszusuchen und zu gestalten.

Ein Weg ist aber auch:

  • PROFESSIONALITÄT: Open Source heißt jedoch nicht, alles unbedingt soweit herunterbrechen zu müssen, dass es auch von Laien verstanden wird. Auch sehr fachspezifische Aufgaben und Projekte sind natürlich gern gesehen. Wenn Du/Sie mit einem sehr speziellen Problem aus einem speziellen Bereich teilnehmen möchtest/möchten, ist das großartig. Jedoch sollte ma nicht erwarten, dass vor Ort jemand jemand mit der notwendigen Expertise anwesend ist. Aber das sollte von der Teilnahme nicht abhalten! Eine Challenge bedeutet nicht, dass unbedingt auch andere Leute in den Arbeitsprozess einbezogen werden müssen. Man kann sich auch einfach hinsetzen und arbeiten. So lange Du/Sie offen über das Thema sprichst/sprechen, andere Leute etwas Fragen stellen und neues erfahren können, ist die Challenge herzlich willkommen. Einfach Openness wirken lassen! Vielleicht findet sich ja doch plötzlich eine spannende Möglichkeit, oder spannendes Feedback, das Projekot oder Problem gemeinsam voranzubringen.

Im Allgemeinen gesagt: Es geht uns um Open Source. Daher bevorzugen wir Challenges die dokumentiert werden und ein offenes, Ergebnis für eine gemeinsame Nutzung haben. Die Challenge bzw. das Projekt wird Beachtung von vielen kreativen Menschen aus der ganzen Welt finden.

Interesse? Bitte:

##-> Reiche Deine/Reichen Sie ihre Challenge ein!

#Noch Fragen?

Weitere Fragen? Einfach mal hier im Forum umschauen. Lässt sich keine passende Antwort finden, dann die Frage einfach unter diesem Beitrag hier stellen. Oder eine Email schreiben an jemanden aus dem challenge curating team: Lars zimmermann.lars(ät)email.de oder/und Alice grindhammer.audrey.alice(ät)gmail.com

Wenn Du/Sie keine eigene Challenge einbringen möchtest/möchten, kannst Du/können Sie die OSCEdays in Berlin auch als Teilnehmer*in besuchen.

LINKS: OSCEdays globale Website | OSCEdays Berlin Website | OSCEdays Berlin Category

IMG Credits

[TASK, resolved] - Translate the "Call for Participants" and the "Call for Challenges" to german
PROGRAM of the OSCEdays Berlin 2015
Aufruf nach TeilnehmerInnen für die OSCEdays Berlin (Tickets)
[TASK, resolved] - Translate the "Call for Participants" and the "Call for Challenges" to german