"Deutschland auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft?" Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung

city-berlin
#1

Panel Discussion in german | Podiumsdiskussion

Date: Friday, 10.06.2016

Time: 13:30 - 15:00

Place: OSCEdays Berlin 2016


In Anbetracht des Wachstums der Weltbevölkerung, des wirtschaftlichen Aufholens der Schwellen- und Entwicklungsländer sowie der fehlenden Entkopplung des Wachstums vom Ressourcenverbrauch in den Industrieländern kommt der Kreislaufwirtschaft eine entscheidende Rolle zu: Sie ist mehr als nur die konsequente und umfassende Erfassung und Wiederverwertung aller Wertstoffe. Kreislaufwirtschaft beginnt bereits beim intelligenten Design von Produkten und Werkstoffen, das es ermöglicht, ein Produkt am Ende seines Lebenszyklus möglichst vollständig zu verwerten und die in ihm enthaltenen Rohstoffe zurückzugewinnen. Insbesondere für Deutschland als hochindustrialisiertes Land liegen hier enorme ökonomische Potentiale – die Ressourcenproduktivität stellt auch zukünftig ein wichtiges Element der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Firmen und der Sicherung von Beschäftigung dar.

Je nach Perspektive ergibt sich ein differenziertes Bild über die deutschen Fortschritte in diesem Bereich. Mit Blick auf die abfallwirtschaftliche Seite der Kreislaufwirtschaft gehört Deutschland in Bezug auf Recyclingquoten zu den absoluten Vorreitern. Ein deutlich anderes Bild ergibt sich jedoch, wenn man den Blick weitet und die tatsächliche Kreislaufführung von Abfällen betrachtet: zwei Drittel aller Abfälle werden noch nicht als Ressource genutzt. Auch im Bereich der inneren Kreisläufe besteht in Deutschland noch Nachholbedarf, im Fokus stehen hier Aktivitäten wie die Reparatur und Verlängerung der Nutzungsdauer von Produkten.

Eine neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat den Stand der Kreislaufwirtschaft in Deutschland untersucht, bislang noch ungenutzte Potentiale identifiziert und Handlungsempfehlungen gemacht, wie die Ressourcenproduktivität verbessert werden kann.

Sie sind herzlich eingeladen, auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung die Ergebnisse der Studie mit dem Autor, Dr. Henning Wilts vom Wuppertal Institut, Michael Thews, Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion für die Kreislaufwirtschaft und weiteren Expert_innen aus Wissenschaft und Wirtschaft zu diskutieren.